Träume

Wenn man keine Mama wäre, was würde FRAU nicht alles tun … Spanisch lernen auf Mallorca, Yoga Retreat auf Ibiza, sich selbständig machen als Designerin, ein Buch schreiben etc.

 

Wir schieben heute unsere Träume allzu bereitwillig in die Geht-nicht-Schublade, seufzen einmal wehmütig und wenden uns wieder hingebungsvoll dem Nachwuchs und dem Alltag zu.

 

Dabei sind Träume so wichtig! Sie beflügeln, schenken uns neue Kraft und werden manchmal sogar wahr.

 

Ich habe z.B. lange davon geträumt, Feng Shui zu lernen. Diese Jahrtausende alte chinesische Lehre hat mich schon lange fasziniert. Mit viel Organisation und Planung ist der Traum tatsächlich Wirklichkeit geworden.

 

Als ich dann endlich in meinem Hotelzimmer im Ausland sass, wurde es mir ziemlich mulmig im Bauch. Ist das wirklich richtig? Darf ich das? Bin ich eine schlechte Mutter, weil ich meine Kinder allein lasse...?

 

Als ich meinen ersten Kurstag hinter mir hatte, war ich einfach glücklich. Meine Kinder wusste ich in guten Händen und schickte ihnen viel Liebe. Sie bekommen eine aufgetankte, glückliche Mami mit viel frischer Energie und Nerven wie Drahtseilen zurück für diese Tage der “Entbehrung”.

 

Interessanterweise war es für sie gar keine Entbehrung, sondern auch sie haben die Zeit genossen und ich konnte sie ein Stück weit neu kennenlernen und mit anderen Augen sehen als ich zurück kam. Es tat so gut, einmal eine Auszeit zu nehmen und etwas ganz für mich zu machen. Ich wunderte mich im Nachhinein, warum ich mich damit immer so schwer getan hatte. Es war für alle eine Bereicherung.

 

Welche Träume habt ihr?

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0