Ein ganz normaler Tag

Es war ein langer Tag... bunt wie ein Blumenstrauss, ganz normal und doch voller Geschenke.

 

Es gab schöne Momente, anstrengende, herausfordernde, viele Gelegenheiten zum MamaSein Üben und ganz viel Liebe zur Belohnung.

 

Es ist inzwischen 21:00, unser grosser Engel schläft schon; ich wiege unseren Jüngsten in den Schlaf. Er braucht noch etwas Mami, um sich von dem Sturz bei seiner letzten Entdeckungstour zu erholen. Ich nutze die scheinbar verlorene Zeit, um zu entspannen und zu fühlen, was sie mir für ein Geschenk bringt.

 

Ich fühle die Nähe dieses kleinen Wesens, das so hilfsbedürftig und zerbrechlich scheint und doch stark und innerlich gross ist. Ich sehe in seinen Augen, dass er zwar in einem kleinen Körper ist, aber so viel mitgebracht hat, was ich von ihm lernen darf. Er spricht mit seinen Augen direkt mit meinem Herzen.

 

Er schafft es mit einem Lächeln, die Herzen der Menschen zu öffnen. Er betrachtet Dinge - die ich kaum noch wahrnehme – staunend, neugierig und offen.

 

Sogar Schnecken – der Graus in meinem mühsam gehegten Gemüsebeet – habe ich durch ihn lieben gelernt.

 

Sobald er eine sieht, ruft er mit liebevoller Begeisterung „Mama, Schneckli!!!“ und strahlt über das ganze Gesicht. Er sieht sie überall, betrachtet sie liebevoll und geduldig. Ich lasse mich von ihm durch eine Blumenwiese führen und betrachte alles durch seine Augen. Was für eine zauberhafte Welt ich dadurch entdecken darf! Bei jeder Blume und jedem Tier gibt er verzückte Laute von sich und freut sich mit ganzem Herzen. Er öffnet damit meins.

 

Danke, Du Sonnenschein :-)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0